Herzlich Willkommen auf unserer Kinder- und Familienseite. Hier gibt es Mal- und Bastelvorlagen sowie tolle Texte zum Vor- und Selberlesen Lächelnd

Der Heilige Franz von Assisi

Heute geht es um einen ganz bekannten Heiligen, es geht um Franz von Assisi

Franziskus oder Francesco Giovanni wurde 1181 oder 1182 als der Sohn eines wohlhabenden Tuchhändlers geboren. Er führte ein fröhliches und sorgloses Leben. Er kämpfte Mehrere Jahre als Ritte in verschiedenen Schlachten. 1202 wurde er nach einer Schlacht gefangengenommen und über ein Jahr in Perugia festgehalten. Während seiner Gefangenschaft wurde er schwer krank und dachte über sein Leben nach. 1205 beteiligte er sich wieder an einem Feldzug, jedoch hatte er unterwegs in einem Traum eine Vision, die ihn vom Soldatenleben Abschied nehmen und nach Assisi zurückkehren ließ. Doch in seiner Heimatstadt begegneten ihn die Menschen mit Spott und Verachtung, Francesco ging aber geduldig und mit fröhlichem Antlitz sowie einem gütigen Gesichtsausdruck mit den Menschen um.

Weil er die kleine Kirche San Damiano etwas außerhalb von Assisi wieder herrichten wollte verkaufte er einfach einige Ballen Tuch seines Vaters. Sein Vater wurde sehr ärgerlich und lies Franziskus einsperren, als er seinen Sohn zur Rede stellte, soll dieser sich seine Kleider ausgezogen haben und auf sein Erbe verzichtet haben. Von nun an sah er nur noch Gott als seinen Vater an.

Franziskus lebte von nun an zwei Jahre in der Kirche San Damiano und baute zwei weitere Kirchen wieder auf.

Sein Lebensstil, seine glühende Liebe zu Gott und zur Schöpfung, sowie seine Zuneigung zu den Menschen begeisterte immer mehr Menschen in und um Assisi. Es folgten ihm immer mehr Menschen und so bat er 1210 Papst Innozenz III. um die Erlaubnis einen Orden zu gründen.

Franziskus war viel unterwegs, so wollte er 1212 ins Heilige Land reisen, jedoch ging sein Schiff unter und so musste er umkehren. Er zog dann als Wanderprediger nach Damatien und Frankreich. 1215 bereiste er Spanien und gründete in Santiago de Compostela und in Madrid jeweils ein Kloster.

Immer mehr Menschen wollten Franziskus nachfolgen und so entstanden viele Franziskanerklöster auch nördlich der Alpen.

Franziskus beeindruckte die Menschen durch sein sanftmütige Demut allen Menschen und Tieren gegenüber. In seinem Sonnengesang (Laudato Si: https://www.youtube.com/watch?v=k7ArkAOn688 )

spricht Franziskus davon, dass alle Geschöpfe seine Schwester und Bruder sind, auch Sonne, Mond und sogar der Tod.

1221 gab es in ganz Europa, in Nordafrika und im Heiligen Land Franziskanerklöster, 1222 zog sich Franziskus in die Einsamkeit von La Verna, einem kleinen Kloster zurück. Leider wurde durch die Entbehrungen und die Erschöpfung seine Gesundheit angegriffen und drohte zu erblinden.

An 3. Oktober 1226 starb Franziskus in dem von ihm gegründeten Kloster Portiuncula unterhalb von Assisi, der Legende nach sang er an seinem letzten Tag gemeinsam mit seinen Ordensbrüdern und als er starb zwitscherten die Lerchen, heftig und plötzlich in die folgende Stille hinein.

Im Downloadbereich findest Du ein Ausmalbild vom Heiligen Franz von Assisi.

Der Heilige Florian, Patron der Feuerwehr

Sicher kennst du den heiligen Florian, möglicherweise bist du ja sogar bei der Kinder- oder Jugendfeuerwehr, denn der Hl. Florian ist der Patron der Feuerwehr

Wann Florian geboren ist, wissen wir nicht, nur dass er 304 in Enns in Österreich gestorben sein soll.

Florian war der Stellvertreter des Statthalters der römischen Provinz Ufer-Noricum, Aquilinus. Nach seiner Pensionierung lebte er im heutigen St. Pölten.

Während Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian wurden in Enns 40 Christen verhaftet, gefoltert und Martern eingesperrt. Florian erfuhr davon und eilte nach Enns um ihnen gegenüber seinem früheren Vorgesetzten beizustehen. Aber auch Florian wurde verhaften, da er sich weigerte, dem Christentum abzuschwören. Er wurde der Überlieferung nach mit Knüppeln geschlagen und zum Tod verurteilt.

Die Überlieferung berichtet, dass zunächst niemand bereit war, die Hinrichtung an Florian zu vollziehen. Schließlich stieß ein Soldat ihn doch mit einem Mühlstein um den Hals ins Wasser; als der Soldat dem Ertrinkenden nachschauen wollte, erblindete er. Florian sei aber wieder aufgetaucht, die Leiche von den Wellen auf einen Felsen geworfen und von einem Adler mit ausgebreiteten Flügeln bewacht worden, um sie vor Schändung durch die Heiden zu bewahren. In der folgenden Nacht erschien Florian demnach Valeria, einer frommen Frau, mit der Aufforderung, ihn zu bestatten, was diese auf ihrem Landgut - an der Stelle des heutigen Stiftes der Augustiner-Chorherren in St. Florian - umgehend tat. Die Ochsen, die den Leichnam beförderten, seien vor Durst völlig ermattet, worauf auf wunderbare Weise eine Quelle entstand - der noch heute fließende Floriansbrunnen.

Am Ort der Quelle in St. Florian sollen viele Wunder geschehen sein. An die Überlieferung von der Quelle schließt sich die Tradition vom Wasserheiligen Florian an, als solcher wurde er schließlich zum Patron gegen Feuergefahren. Aber im 15. Jahrhundert setzte sich - die Überlieferung durch, die heute seine Bedeutung begründet: dass er in seiner Jugend ein brennendes Haus durch sein Gebet gerettet haben soll.

Florian ist der erste österreichische Märtyrer und Heilige und er ist einer der 14 Nothelfer. Besonders verbreitet ist die Verehrung seit jeher in Österreich, Bayern, Südtirol und Böhmen, seit dem 11. Jahrhundert auch in Polen,und seit dem 15. Jahrhundert in Ungarn. Seit 1971 ist Florian Patron der Diözese Linz, seit 2004 ist er neben Leopold Landespatron von Oberösterreich.

 Im Downloadbereich findest Du ein Ausmalbild vom Heiligen Florian.

Damit Euch nicht langweilig wird!

Hallo,

schön, dass Du auf der Kinderseite unserer Pfarrei vorbeischaust.
Hier findest Du immer wieder was Neues, mal was zum Basteln, mal was zum Lesen und dann wieder was zum Ausmalen oder Nachdenken.
Dazu musst Du nur auf die zweite Seite "Lesen, Basteln, Ausmalen" gehen.

In der letzten Zeit war Mose und sein Leben dran. Jetzt haben wir die Eisheiligen im Blick und dann kommen noch einige andere Heilige dazu.

Schaut immer wieder mal vorbei und entdeckt etwas Neues auf unserer Homepage.


Viel Spaß dabei!

Wer will kann auch noch auf der Seite der Pfarrei Grafenwöhr vorbei schauen, da findet ihr sicher auch noch was Interessantes.

https://www.pfarrei-hl-dreifaltigkeit.de/pfarrei/fuer-kinder/

                                                                                                                                                         03.05.2020 19:40 Uhr

Online-Familiengebet

Einfach auf Youtube gehen und ins Suchfeld  "Online-Familiengebet" eingeben,
oder HIER klicken