Ökumenischer Kreis - action 365



Er ist 1986 entstanden aus der empfundenen Unzufriedenheit einiger Gläubigen, als Einzelkämpfer seinen Glaubensweg zu gehen, und dem Wunsch, kritisch zu hinterfragen und anderen zu helfen. 

 
Unser Programm:
 

1. Gebets- und Glaubensgemeinschaft

2. gelebte Ökumene  

3. Tätige Nächstenliebe

4. Hilfe für Menschen in den Entwicklungsländern


Wir treffen uns normalerweise jeden 1. Montag im Monat um 20 Uhr im Pfarrheim. Wir würden uns sehr über Interessenten freuen. Jeder kann sich hier mit seinen Talenten, Ideen und Stärken einbringen, ganz ohne Vorkenntnisse.                                                        

Kontaktadresse: Manfred Spiegler,  Tel. 09642/1762

20140714_203218.jpg - 2.49 MB

Was ist mir im Aktionskreis wichtig? Stimmen einiger Mitglieder:


Gebetskreis; Glauben erfahrbar machen;                             
e
in Stück Heimat; soziale
Aktionen
  
Wort Gottes in die Tat umsetzen
eine Form von Basisgemeinde   
Heimat im Glauben.

Ruhepol im Alltag;
Gesang und meditativer Tanz
Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten;

Für mich ein Kreis des Friedens,
der Freundschaft, des Zusammenhalts, 
der Freude, der Aktion, des gemeinsamen Feierns.

Lichtstreif gelebten Christentums                                               
Über Gott reden und in ihm handeln                                               

Miteinander beten, arbeiten, feiern, lachen und trauern                     

   
Ort zum kritischen Nachdenken;

Gruppe, in der auch Ungewöhnliches möglich ist;
Freundschaft und Wärme, Lockerheit in der Runde

In anderer Form über Gott und die Welt nachdenken; Ökumenische Gottesdienste genießen, miterleben, mitgestalten; der Ökumene neues Leben einhauchen; Brücken schlagen zwischen Katholiken und Protestanten

       
Mich mit Gläubigen der anderen Konfession austauschen; Im Glauben bestärken lassen;
Aktiv im gottesdienstlichen Leben sein;
Ich kann etwas für Bedürftige tun. 



 Nicht nur reden, sondern auch handeln:

* Betreuung und Besuchsdienste im Altenheim

 * ökumenisches Fastenessen

 * ökumenische Kreuzwege und Ölbergandachten

 * drei ökumenische Gottesdienste in Kemnath pro Jahr

 * Kollektensammlungen für aktuelle, soziale Hilfsaktionen (u.a. Straßenkinderprojekt von Pater Sporschil in Rumänien und Moldawien, Flüchtlinge
aus Syrien, ...)

 * Schulgeldaktion in Kenia (bei Pater Pius)

 * Betreuung von Asylbewerbern/Flüchtlingen (ab 1987, ab 2014)